Autor Empfehlung September: Sebastian Fitzek

Diesen Monat mit: Sebastian Fitzek

Zum schreiben kam Sebastian Fitzek erst im Jahre 2000 als er eine damalige Freundin zum Arzt begleitete und dank der langen Wartezeit sich die Frage stellte: „Was wäre, wenn meine Freundin nie wieder aus dem Behandlungszimmer herauskommt?“.

Und dank dieser Frage hatte er seine erste Idee zu einem Thriller, der sein erster sein sollte und „Die Therapie“ heißt. Sebastian Fitzek sagt auch heute noch bei Interviews, dass er sich immer von solchen „Was wäre wenn?“-Fragen zu Büchern inspirieren lässt. Vor seiner Idee zum Buch hat er erst Tiermedizin studiert, dann aber das Studienfach gewechselt und Jura studiert. Währenddessen arbeitete er bei einem Radiosender. 2002 fand er dann den Knaur Verlag und konnte dort sein Buch 2006 veröffentlichen.  Weitere Bücher waren „Das Kind“, welches auch verfilmt wurde, und „Der Seelenbrecher“ welches eines der besten Psychothriller war welches ich bisher gelesen habe.

Hier findet Ihr den Link zu seiner Homepage auf welcher Ihr seine vollständige Biografie lesen könnt. Unter anderem findet Ihr dort alle Bücher und Termine. Außerdem ist Sebastian Fitzek ebenso ein Amazon Freund wie Volker Ferkau, hier findet Ihr den Link für seine Amazonseite mit allen seinen Büchern.

Und warum sollte ich jetzt seine Bücher lesen?

Also bisher habe ich „Der Seelenbrecher“,  „Der Augensammler“ und „Der Augenjäger“ gelesen. „Der Nachtwandler“ habe ich bisher nur zu 3/4 gelesen. Und muss sagen, dass ich bisher alle sehr gut fand.

Ich finde das Sebastian Fitzek seine Bücher so aufbaut, dass man schwierig im voraus eine Ahnung hat wie sich das Buch weiter entwickelt. Was für mich persönlich super ist, da ich meistens bei z.B. Filmen oder schlechten Büchern im voraus erahnen kann was passieren wird. Ich finde es auch Super das er sich so manches für seine Bücher einfallen lässt z. B. lässt er in einem Buch die Seitenzahl rückwärts laufen oder er versteckt eine Notiz darin. Was mich beim Lesen sehr erschrocken hat 😀 Außerdem ist er der einzige Autor bei welchem ich mich am Ende des Buches auch noch auf die Danksagung freue. Er schreibt dort sehr sympathisch und witzig, außerdem legt er sehr viel Wert auf das Feedback seiner Leser.

Und jetzt fragt ihr euch bestimmt: „Wie ist denn jetzt der Inhalt so?“. Tja! Wie Ihr wisst Rezensierte ich bereits ein Buch von Ihm, hier dazu der Link. Allerdings werden auf jeden Fall noch weitere Rezensionen von den oben genannten Büchern folgen.

Ihr dürft euch schon mal auf den Dezember freuen, denn dann wird sein neues Buch „Noah“ erscheinen zu dem ich auch eine Rezension schreiben werde 😉

Und damit wünsche ich euch viel Spaß beim lesen und schreibt mir doch ob Ihr auch schon einen Fitzek gelesen habt 😀 und damit lesen wir uns im Oktober wieder.

Autor Empfehlung August: Volker Ferkau

Ich möchte euch heute bekannt geben, das es nun monatlich eine Autor Empfehlung von uns geben wird. Somit fangen wir mal mit dem August an.


Diesen Monat mit: Volker Ferkau

volker_ferkau

Volker Ferkau schreibt und veröffentlicht Geschichten, seitdem er 13 ist. Er schrieb viele Romane unter Pseudonym. Als Schüler veröffentlichte er Geschichten in den Wochenendbeilagen verschiedener Tageszeitungen.

Doch eines war ihm stets klar:

Er möchte Schriftsteller werden!

Nach einigen Jahren im Musikbusiness und einer Management-Karriere im Werbe- und Marketingbereich kam er wieder zum Schreiben zurück. Inzwischen wurde aus seiner Feder eine Vielzahl Romane veröffentlicht, davon einige Romane ausschließlich als eBook.

Seine ‚Mittland‘-Romane sind eBook-Bestseller. Er beweist sich auch als talentierter Autor der Gegenwartsliteratur. Die Romane ‚Alles auf Anfang‘ und ‚Die Mitte des Weges‘ werden überschwänglich gelobt und sind Lesererfolge. Mit ‚In Liebe, dein Mörder‘ legte er im März 2013 seinen ersten Thriller vor, der sich innerhalb weniger Tage zu einem Top-5-Bestseller entwickelte.

All seine bisher veröffentlichten Bücher findet ihr unter dem nachfolgendem Amazon Link.

buecher_amazon

Bücher von Volker Ferkau

Volker Ferkau ist Amazon Freund! Und das gefällt uns!

Seine Bücher erhaltet ihr sehr günstig als e-Book und seit neuestem auch als physisches Buch, meist im Preisrahmen von 1€ bis 4€ (e-Book, das physische Buch ist teurer), außerdem nimmt Volker Ferkau an der Amazon Prime Leihbücherei teil. Dadurch könnt ihr die Bücher kostenlos ausleihen und lesen solange ihr wollt! Näheres dazu findet ihr hier.

Und warum sollte ich jetzt seine Bücher lesen?

Eins vorweg, ich habe bisher nur seine Thriller „In Liebe, dein Mörder“ und „Sei mein Mörder“ gelesen, da ich nicht so sonderlich auf Fantasy Romane stehe.

Ich finde Volker Ferkau ist ein Ausnahmetalent im Thriller schreiben. Selten habe ich so spannende und fesselnde Bücher gelesen. Das Besondere daran ist die Geschichte, denn der Autor beleuchtet dabei etwa nicht zu stark die Situation an sich, sondern eher die menschliche Psyche; Was denkt der Protagonist dabei – „Was resultiert, wenn ich dieses oder jenes tue?“.

Er erstellt Szenarien wie „Ein Mensch wird durch einen äußeren Einfluss gezwungen einen anderen Menschen zu töten, damit ein anderer überlebt.“ In diesem Szenario versucht Volker Ferkau zu beschreiben was der Charakter in dieser Situation denkt, wie er handelt, zu was er im Stande ist, und macht eine Punktlandung damit. Es ist, wie geschrieben, ein sehr fesselndes Erlebnis und an einigen Stellen kommt die Frage auf, wie dies aus dem Gehirn von Volker Ferkau entstanden ist. Aber keine Angst, am Ende seiner Bücher schreibt er, dass er eigentlich ganz normal sei – das glauben wir dann einfach mal 🙂

Ihr bereut es nicht diese Thriller zu lesen und ich wünsche euch viel Spaß dabei. Schreibt doch einen Kommentar, wenn ihr ein Buch von ihm gelesen habt!

Ich hoffe euch gefallen die neuen monatlichen Autor Empfehlungen. Wir lesen uns im September wieder!

Kerstin Gier – Silber | Trilogie Teil 1

Silber
Ein weiteres Buch welches ich gelesen habe ist „Silber – Das erste Buch der Träume“ es ist von Kerstin Gier, erschien im FJB Verlag und hat 408 Seiten.

Zunächst die Kurzbeschreibung:

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Meine Meinung Zum Buch:

Es ist aufregend, ja ich denke das ist das Wort das es am besten beschreibt. Kerstin Gier, die Autorin, hat dieses Buch so schön geschrieben dass es kein Problem ist es in einem Rutsch zu lesen. Es wirkt nicht zu langatmig und ist dazu noch fesselnd. Die, ich nenne sie jetzt mal Traumfrequenzen, sind wundervoll beschrieben so dass es kein nicht schwierig ist sich alles bildlich vorzustellen.

Es geht in dem Buch um Liv, die eigentlich Olivia heißt, die in einem ihrer Träume plötzlich eine Tür entdeckt. Es ist ihre Tür. Ihre Traumtür. Sie ermöglicht ihr auf einen langen Korridor von Türen zu gelangen durch welche sie in die Träume der anderen Leute gelangt. Allerdings nicht einfach so. Zunächst öffnet sich nur die Tür ihres XYs ( ich darf nicht zu viel verraten :D) durch welche sie in seinen Traum gelangt. Dort beobachtet sie das geheimnisvolle Ritual, dass in der Kurzbeschreibung erläutert wird. Und damit wird Livs neugierde geweckt und der Start der Trilogie begonnen.

Ich finde die Idee in einem Buch über Träume, aber auch eventuelle Gefahren in Träumen zu schreiben herrlich. Es verspricht mir, dass die nächsten Teile ebenso fantasievoll und „träumerisch“ werden wie der erste.

Ich bin total gespannt auf das nächste Buch und wünsche euch viel Spaß beim lesen und träumen 😉

Sebastian Fitzek – Der Seelenbrecher

Der Seelenbrecher

Hallöchen liebe Leser! Ich habe die Prüfungen hinter mir und somit viel mehr Zeit um Bücher zu lesen. Mein letztes Buch war der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek es war ein Psychrothriller und hat 352 Seiten.

Es war mein erstes Buch von Fitzek, daher hab ich mir ein wenig umgehört um zu wissen welches gut sein soll. Und ich muss sagen, dieses Buch war unglaublich! 🙂 Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Hier erst einmal der Klappentext:

Sie wurden nicht vergewaltigt. Nicht gefoltert. Nicht getötet. Ihnen geschah viel Schlimmeres … Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den »Seelenbrecher« nennt, genügt: Als die Frauen wieder auftauchen, sind sie psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. In der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt …

In dem Buch geht es um einen Professor und seine Studenten und dieser möchte ein Experiment machen, in diesem Experiment müssen die Schüler eine Patientenakte lesen. Im Rest des Buches geht es um die Zeit „Vor der Angst“ – so werden die Kapitel genannt – in der es um Caspar geht der unter Amnesie leidet und deshalb in einer Psychoklinik. In welcher die Geschichte Ihren lauf nimmt.

Ich muss dazu sagen das der Autor es versteht, wie man jemanden auf eine falsche Fährte führt. Das Buch war, super spannend, interessant und gleichzeitig etwas gruselig. Allerdings war es genau im richtigen Maß. Ich kann das Buch absolut empfehlen es ist nicht zu dick und damit ein schöner Psychothriller für zwischen durch. Jedoch für jüngere Leser könnte es etwas zu realistisch. Nicht die Akte an sich (in der man Hauptsächlich ließt) sondern eher der Teil des Buches, in dem der Professor mit seinen Studenten darüber redet.  Aber im Großen und Ganzen ein super Buch 😉

Krystyna Kuhn’s „Das Tal – Das Spiel“

Hallöchen Leute!

Endlich mal wieder ein Lebenszeichen von mir 😀 Ich mache derzeit meinen Abschluss und muss daher so einiges für die Schule machen. Aber heute nehm ich mir mal Zeit um diese Review zu schreiben.

Vor einigen Wochen, als ich noch nicht so viel Stress hatte, hab ich mir den ersten Teil einer Reihe von „Das Tal“ besorgt. Ich bin auf dieses Buch mehrmals in Youtube gestoßen und wusste erst nicht so recht ob ich mir es kaufen sollte. Allerdings siegt bei mir immer die Neugierde.

Das Tal

Also nun genaueres zum Buch. Es ist vom Arena Verlag und wie schon gesagt, der erste Teil einer Reihe. Es hat 298 Seiten und ist eher als Jugend-Thriller gedacht, was man auch merkt meiner Meinung nach. Hier erst einmal der Klappentext:

Es ist dunkel.
Es liegt mitten im Nirgendwo.
Und es birgt ein schreckliches Geheimnis…

Eine coole Einweihungsparty im Bootshaus, so feiern die neuen Studenten ihre Ankunft im Grace College. Doch schon bald merken Julia und ihre Freunde, dass in dem abgelegenen Tal mitten in den kanadischen Bergen etwas nicht stimmt. Wozu die vielen Verbotsschilder rund um das College? Und warum ist der Ort nicht auf Google Earth zu finden?
Die Lage spitzt sich zu, als Julias Bruder Robert beobachtet, wie ein Mädchen in den Lake Mirror springt und von einem Strudel nach unten gezogen wird. Aber niemand schenkt seinen Worten Glauben – nicht einmal Julia. Noch ahnt sie nicht, dass die dunklen Schatten der Vergangenheit, die sie für immer überwunden glaubte, hier im Tal wieder an die Oberfläche drängen.

Es verrät auf jeden Fall genug über das Buch. Mehr dürfte es auch gar nicht sein 😀

Das Buch ist düster geschrieben und auch spannend.. allerdings ist die Hauptperson „Julia“ ziemlich seltsam meiner Meinung nach 😀 Man fragt sich die ganze Zeit: „Was ist mit ihr los?“ und das passt allerdings gut ins Buch, denn Julia und ihr Bruder Robert haben eine Vergangenheit die niemand erfahren soll…

Die bisherigen Teile:

Season 1
Das Spiel – Die Katastrophe – Der Sturm – Die Prophezeiung
Season 2
Der Fluch – Das Erbe – Die Jagt – Die Entscheidung

Ob ich die ganzen Teile lesen werde, steht allerdings noch in den Sternen 😀

So viel zum Buch! Ich kann euch sagen, das dieser Thriller auf jeden Fall keiner ist. Es ist einfach nur spannend, nicht das was man bei einem Thriller erwarten würde. Also keine Panik, ihr könnt es auch als kleiner Angsthase lesen 😉

Euch viel Spaß beim Lesen und noch eine schöne Woche 🙂

 

Sniper 2 – Ghost Warrior

Sniper 2: Ghost Warrior

Gestern habe ich mir Sniper 2 – Ghost Warrior aus der Videothek geholt und muss sagen, ich bin ziemlich enttäuscht. Nach gerade einmal 4 Stunden Spielzeit bin ich mit dem Spiel schon durch. Ich habe das Gefühl das nicht wirklich auf Qualität geachtet wurde – Es ist übersät mit Clipping Fehlern und wert auf grafische Details wurde nur bei den Kapiteleinstiegen gelegt. Außerdem gibt es Rechtschreibfehler und eine lahme Story.

Die Laufsteuerung scheint zu sanft eingestellt zu sein, denn wenn der linke Stick nur – gefühlt einen Millimeter – nach vorne bewegt wird, läuft der Charakter sofort los. Das ist sehr nervig, denn wenn die Sniper im Zielmodus ist und für den Schuss nun einatmen möchte, fängt der Typ das laufen an, denn die einatmen Funktion wird durch das Drücken des linken Sticks aktiviert.

Der Realismusanteil im Spiel ist völlig unausgeglichen.

Pluspunkte: Im Hocken oder Liegen bewegt sich dann das Fadenkreuz nicht so stark. In schwierigeren Einzelspielermodi wie „Mittel“ und „Experte“ muss dann das Windverhältnis und die Entfernung selbst einberechnet werden.

Minuspunkte: Es gibt ein Radar, das meist von einer „Kommandozentrale“ mit Feinden geupdatet wird. Jedoch ist es teilweise möglich, einfach an Gegnern vorbeizulaufen ohne das dieser irgendetwas bemerkt. Ein Fernglas, um Gegner zu ersphähen ist auch dabei, warum dieses aber benötigt wird ist mir nicht zu erklären, denn die Sniper hat die gleiche Zoomweite wie das Fernglas. Im Spiel wird zwar von Kollegen gewarnt, das leise vorgegangen werden muss, jedoch werden Geräusche überhaupt nicht von den Gegnern wahrgenommen.

Wo wir schon beim Thema Geräusche sind, zwischen den Spielsequenzen gibt es immer ein paar Renderszenen, die erstens viel zu leise und zweitens noch schlechtere Grafik aufweisen als das Spiel selbst.

Jedoch, um nicht nur zu kritisieren, macht das Gameplay an sich schon Spaß, sonst hätte ich es nicht durchgespielt Laughing

Leiht es euch auch in der Videothek aus, ein Kauf macht – meiner Meinung nach – keinen Sinn.